Harl.e.kin-Nachsorge für Früh- und Risikogeborene



Wir begleiten Eltern und Kind nach Hause

Während des Klinikaufenthalts werden die Frühgeborenen und Risikoneugeborenen (Kinder mit Herzfehlern, Chromosomen-störungen etc.) rund um die Uhr von Kinderkrankenschwestern, Ärzten und medizinischen Apparaten überwacht und versorgt.
Wenn die Kinder nach Hause entlassen werden, tragen die Eltern die alleinige Verantwortung und müssen mit einer veränderten Lebenssituation zurecht kommen. Dadurch entsteht oft eine Belastung für die ganze Familie.
Um den Eltern den Übergang vom Krankenhaus nach Hause zu erleichtern, bieten wir Unterstützung und Begleitung an.

Wir beraten und unterstützen bei:

  • pflegerischen Fragen (z. B. Ernährung, Körperpflege)
  • Unsicherheiten im Umgang mit dem Kind (z. B. Alltagsbewältigung, Verstehen der kindlichen Signale)
  • der Gestaltung des kindlichen Umfelds (z. B. Schlafplatz)
  • Fragen zur Entwicklung des Kindes
  • sonstigen familiären Belastungen

Wer sind wir?


Kinderkrankenschwestern der Station 4, welche die Eltern und Kinder bereits vom Kinderkrankenhausaufenthalt kennen und Mitarbeiterinnen des Mobilen Dienstes der Interdisziplinären Frühförderstelle der Lebenshilfe Landshut.

Personen auf dem Foto von links:
Schwester Martina Hösl (Kinderkrankenschwester)
Martina Wischinski (Kinderkrankenschwester )
Conny Holzleitner (Mitarbeiterin des mobilen Dienstes der Frühförderstelle, entwicklungs-psychologische Beraterin)
Martha Maier (Koordinatorin)
Cathrin Möhring (Mitarbeiterin des mobilen Dienstes der Frühförderstelle, entwicklungs-psychologische Beraterin)
Andrea Richardt (Kinderkrankenschwester)


Wie sieht die Unterstützung aus?

Die Kinderkrankenschwestern und Mitarbeiterinnen des mobilen Dienstes der Frühförderstelle besuchen die Familien zu Hause und stehen auch telefonisch für Fragen zur Verfügung.

Die Nachsorge ist für die Eltern kostenfrei.



'




  Download Flyer
( / 3,39MB)


Anmeldung

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: die Kinderkrankenschwestern der
Station 4
Tel.: (08 71) 852-1144 oder
die Projektkoordinatorin Martha Maier
E-Mail: harlekin@st-marien-la.de

Träger der Harlekin-Nachsorge ist die Lebenshilfe Landshut e.V.

Die Harl.e.kin-Nachsorge wird angeboten als Kooperation vom

Kinderkrankenhaus St. Marien
Grillparzer Str. 9, 84036 Landshut
Tel.: 0871 / 852-0

und der

Interdisziplinären Frühförderstelle Einrichtung der Lebenshilfe Landshut e.V. Brauneckweg 8, 84034 Landshut
Tel.: 0871 / 68010